Login

Rückbildungskurse

Rückbildung ohne Kind, abends
RB-1462 | Präsenzkurs mit 2G+ - Regelung (Nachweispflicht!)*
26.01.2022 - 02.03.2022
  • Mittwoch 17:00 - 18:30


Kosten: Krankenkassenleistung, Fehlstunde: 10 € (privat zu bezahlen)

*Es gilt die 2G-Regel: geimpft oder genesen. Bitte bringt am ersten Kurstag einen entsprechenden Nachweis mit und beachtet weitere Informationen hierzu im Hygienekonzept unserer Praxis!

Zudem ist ein tagesaktueller negativer Coronatest einer offiziellen Teststelle an jedem Termin vorzuweisen. Ist dies nicht der Fall, kann leider nicht am Kurs teilgenommen werden.

Sollte sich die Berliner Verordnung ändern und ein Präsenzkurs nicht möglich sein, findet der Kurs jedoch online via ZOOM statt! Dies halten wir uns auch offen, sollten wir die Infektionslage so einschätzen, dass wir lieber auf online umstellen.

 

Geburt und Schwangerschaft sind Herausforderungen für den Körper. Der Beckenboden und die Körpermitte sind geschwächt und brauchen aktive Unterstützung um sich zurückzubilden. In diesem Rückbildungskurs ist der Fokus auf die Körperbereiche gelegt, die während der Schwangerschaft und Geburt besonderen Beanspruchungen ausgesetzt sind.

In meinem Rückbildungskurs werden kurz Themen rund um die Rückbildung besprochen. Nach einem kurzen Warm-Up, geht es dann gleich weiter mit fordernden, aber auch Spaß-machenden Übungseinheiten, die die Körpermitte stärken.

Tänzerische Elemente lockern den Kurs auf, die Körperstabilität wird mehr und mehr gestärkt.

Ihr werdet spüren, wie die Kurse Eure Körperwahrnehmung positiv beeinflussen.


Ab 6-8 Wochen nach der Geburt kannst Du normalerweise mit einem Kurs beginnen. Bei Kaiserschnitt, 
Wundheilungsstörungen, o.ä., kann auch
ein späterer Zeitpunkt sinnvoll sein, Deine Hebamme wird Dir
hierzu genaues sagen. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen einen Kurs (zehn Stunden) bis Dein
Kind neun Monate alt ist. Solltest Du privat versichert sein, informiere Dich bitte vorab, ob Deine Versicherung
den Kurs übernimmt und informiere die kursleitende Hebamme über eventuelle Besonderheiten bezüglich der Abrechnung.